Nähen

Zeitlos – praktisch – schick: Raglanshirt in grün und orange

Ist es bei euch auch so warm? Na klar, karibische Temperaturen hat’s hier nicht, aber 13 Grad für Anfang Februar ist doch nicht mehr so richtig winterlich, was? Nicht nur, dass meine ganzen Flausch-Projekte damit eher unter „Zeitverteib“ zu verbuchen sind, ich muss auch feststellen, dass die Babybären-Klamotten für die Übergangszeit praktisch alle an den Ärmeln und am Bund zu kurz geworden sind. Also habe ich die Maschine angeschmissen und einen in der Wunderburg erstandenen Bio-Jersey kurzerhand in zwei Raglan-Shirts verwandelt. Den Schnitt habe ich aus einer Ottobre und hier für Monstershirts schonmal verwendet. Natürlich zeige ich euch heute keine Weltneuheit, aber die shirts erfüllen drei wichtige Kriterien:

Zwei Shirts aus Bio-Jersey
Optimale Stoffausnutzung: in den Rest des einen Rumpf-zuschnitts passten jeweils die Ärmel des anderen

1) Dem jungen Mann gefallen sie, er durfte den Stoff ja mit aussuchen. Ergo trägt er sie auch.
2) Für beide Shirts habe ich einen halben Abend gebraucht, da das Schnittmuster schon ausgeschnitten war und die Stoffe eben in der Maschine mit durchlaufen konnten. Das ist mir wichtig, denn es ist MEINE Freizeit, die für die Herstellung so eines guten Stückes drauf geht und ich muss mir gut überlegen, ob Aufwand und Ergebnis in einem akzeptablen Verhältnis stehen.
3) Da die Stoffe und die Bündchenware im Angebot waren, habe ich für das Komplettpaket an shirts in Größe 104 um die vier Euro hingelegt. Das finde ich für Bioware jetzt absolut okay.

Die shirts dürfen jetzt noch zu made4boys. Und ich werde mir dort sicher wieder die ein oder andere Inspiration abholen…

Ein Gedanke zu „Zeitlos – praktisch – schick: Raglanshirt in grün und orange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.