Nähen

Was meine Kolleginnen zum Geburtstag (!) bekommen…

Wattierte Sterne
Diese Sterne sollen einer Kollegin eine Freude machen.

Fräulein Häkel hat in ihrem letzten Post ja gezeigt, was ihre Kolleginnen so zu Weihnachten bekommen. Weihnachten aber, ich berichtete, versuche ich immer möglichst geräuschlos passieren zu lassen… so auch 2012. Umso überraschter war ich, als ich von einer lieben Kollegin, die Weihnachten immer besonders gerne feiert, trotzdem eine liebevolle Überraschung bekam!
Da die Gute in der Vorweihnachtszeit Geburtstag hat, habe ich mich diesmal ins Zeug gelegt, um ihr eine Freude zum machen: anlässlich ihres Geburtstags – der im Advent wohl immer ein bisschen untergeht – gibt es nun selbst genähte Dekosterne.
Genäht habe ich die Sterne aus einem Stöffchen von Peter und Sohn, die Vorlage habe ich gegoogled, sie ist aber bestimmt auch schnell selbst zu zeichnen.
Und liebe Anna Häkel: Sterne zu nähen geht eindeutig schneller, als sie zu falten. Die Viererbande hier hat all inclusive eine gute Stunde Zeit gekostet. Hoffentlich hat meine liebe Kollegin genau so lange Freude daran wie deine Crew an den Origami-Sternchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.