Nähen

Warm eingepackt an Kopf und Händen

Kuscheliger Mützenschal
Kuscheliger Mützenschal mit Stulpen

Zu Weihnachten habe ich einen Gutschein für die Wunderburg bekommen. Und den wollte ich, so mein Anspruch, auch unbedingt in Nähkram für mich umsetzen. Als habe ich mich in einer ruhigen Minute aufgemacht und nach Stöffchen für mich geguckt. Nach etwa einer Stunde Fühlerei, Ausprobieren und Aneinanderhalten hatte ich dann auch eine prima Kombi aus zwei Stoffen und Bündchenware gefunden. Ulrike, die Ladeninhaberin, schnitt mir die Stücke dann auch so zurecht, „dass es passt“ und ich konnte mit meinen neuen Schätzen gen Heimat ziehen. Dort wollte ich aus meinen Neuerwerbungen eigentlich ein Oberteil nähen – und stolperte auf der Suche nach Schnittmustern über dieser supercoole Mützenschal von leni pepunkt. Ja, ich weiß schon, dass das kein Oberteil ist. Aber trotzdem: die sollte es sein, wusste ich

Mützenschal im Seitenprofil
Das hält warm!

sofort – aber da ich meinen hübschen Retro-Nicky nicht mit Cord, der anderen Stofferoberung, füttern wollte, musste ich am folgenden Tag noch mal los und ein passendes Futter suchen. Bei Peter und Sohn wurde ich fündig in Form von hellblauem Viskose-Jersey, und so ging es am gleichen Tag noch an die Zubereitung der Schalmütze. Dabei hat mal wieder das Aufbauen der Maschine so lange gedauert wie Zuschnitt und Nähen zusammen… Aber das Ergebnis hat mich auf den Ersten Blick überzeugt und ich war so hin und weg von der blaugrünen Kleeblattwiese auf meinem Kopf, dass ich sie unbedingt noch an den Händen haben wollte. Also legte ich noch einmal los und schnitt mir nach dieser Inspiration hier ein paar Stulpen samt Futter zu.

Die Stulpen solo
Die Stulpen solo

Hier war nun das Nähen das kniffligste! Das Wenden der Säume bereitere mit einiges an Kopfzerbrechen – dabei war das nicht mal mein erstes Mal! 🙂 Umso stolzer war ich dann, als die Arbeit getan war. Diese stylische Kombo darf mich nun ab sofort für den Rest des Winters und den Frühling über begleiten. Und weil sie meine ist – und zwar vom Gutschein bis zum Entprodukt! – darf sie auch zu RUMS. Und was aus den Resten des Klees und dem übrigens Cordstoff wurde, das zeige ich euch das nächste Mal.

2 Gedanken zu „Warm eingepackt an Kopf und Händen

  1. Liebe Frau Näh,
    das sieht so verdammt toll und warm und weich aus – fabelhaft! Schade, dass ich nicht um die Ecke wohne, sonst würde ich mit Nähmaschine und Krimskrams bei dir auflaufen, um mir auch solche Haute Couture unter Aufsicht und Anleitung zu fabrizieren (also gut für dich bzw. Familie Näh, dass uns 200 km trennen).
    So ganz unfähig bin ich ja nicht, deshalb versuche ich mich demnächst mal an einem Chalkbag (diese Säckchen fürs Magnesium beim Klettern) für eine Freundin zum Geburtstag. Wenne da Ideen hast, bin ich ganz Ohr. Ansonsten halte ich es wie du mit Meister Yoda. 😉
    Liebste Grüße,
    icke aus R. bei D.

    P.S.: Ich hoffe, mit meinem Kommentar pimpe ich eure Blog-Statistik. Yeah. Ansonsten schicke ich dir halt wieder mails.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.