Häkeln

Stulpen zur Mütze

fingerlose Handschuhe gehäkelt aus dicker Wolle
Diesmal habe ich bei den Stulpen den Daumen weggelassen.

Ich liebe fingerlose Handschuhe, weil ich sie so praktisch finde. Warum genau, weiß ich nicht, aber immer wenn ich irgendwo rein gehe und ich habe normale Handschuhe an, muss ich sie sofort ausziehen. Sofort! Das Problem hab ich mit Stulpen nicht, hauptsächlich weil die Finger ja frei gelassen werden. Am liebsten habe ich fingerlose Handschuhe, die zum Rest meiner Accessoires – zum Beispiel Schal und Mütze – passen. Wenn Schal, Mütze und Handschuhe aufeinander abgestimmt sind, das ist für mein persönliches Schönheitsempfinden die Krönung. 

gehäkelte Stulpen ohne Daumen aus dickem Garn
Die fingerlosen Handschuhe werden in Runden gehäkelt – mit Loch für den Daumen.

Deshalb war klar, dass ich auf jeden Fall aus der Wolle, das ich bei Verstrickt gekauft habe, nicht nur das Beret, sondern auch Handschuhe machen musste. Diese Wolle, Olympia von Lana Grossa, ist eine Sache für sich: Sie versucht, so einen handgesponnenen Eindruck zu vermitteln… oder vielleicht soll das auch in die Richtung Effektgarn gehen, ich weiß es nicht. Fest steht, dass sie manchmal ganz dick und kaum versponnen und an anderen Stellen relativ dünn ist. Wie praktisch das für Stulpen ist, lässt sich schwer sagen.

Dadurch, dass das Maschenbild beim Häkeln ziemlich unterschiedlich wird, sind in den fertigen Handschuhen manchmal ziemliche Löcher… Unter anderem deswegen habe ich mich auch entschieden, nur eine Daumenöffnung zu lassen und keinen Daumen einzufügen, wie bei diesen Stulpen. Ansonsten ist die Machart ziemlich gleich: Genug Maschen angeschlagen, damit es ums Handgelenk rum reicht, zum Ring schließen, dann muss man nur noch Stäbchen häkeln, bis einem die Länge taugt. Nicht vergessen, zwischendurch beim Daumen zwei Luftmaschen für das Daumenloch einfügen. Das ist so simpel, geht das noch als Anleitung durch?

fingerlose Stulpen gehäkelt
Gehäkelte Handschuhe halten die Hände schön warm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.