Nähen

Schöner schlafen

Zwei neue Sommerschlafanzüge in Größe 116/122
Zwei neue Sommerschlafanzüge in Größe 116/122

In Sachen Grün haben sich hier alle wieder beruhigt, sogar die Kombi mit schwarz wird inzwischen flächendeckend akzeptiert. Ging eigentlich auch nicht anders. Diese Schlafanzüge, die ich euch heute zeige, waren nämlich schon zugeschnitten, als ich über die Abneigung den Farben gegenüber informiert wurde. Vor einiger Zeit hatte ich bereits zwei Einteiler für den Sommer genäht. Zwei Schlafanzüge sind in diesem Haushalt aber immer ein bisschen knapp – irgendein Teil ist sicher immer in der Wäsche. Außerdem sind gerade die Sommersachen schnell durchgeschwitzt. Die neuen Stücke habe ich als Zweiteiler zugeschnitten. Dazu habe ich mich entschlossen, weil ich glaube, dass die Teile nochmal eine Nummer leichter sind. Und wenn in Nürnberg dann wieder die tropischen Nächte vor der Tür stehen, kann man auch aufs Oberteil verzichten. Den Schnitt habe ich  kombiniert: die Oberteile sind das MiniSun von aefflynS, die Hosen eingekürzte „Mottis Jeans“. im Internet

Schlafanzug in 116/122 in Grün
Das ist sehr grün…

kursieren diverse Schnittmuster für Sommerschlafanzüge, ich habe mich für die beiden Schnitte entschieden, weil ich sie bereits fertig hier liegen hatte. Zur Erinnerung: die Stoffe habe ich auf dem Stoffmarkt in Fürth erstanden und habe sie mit dem Plan, Schlafis und T-Shirts daraus zu nähen, erstanden. Mission accomplished! Es handelt sich dabei um drei nicht näher zu identifizierende Baumwolljerseys mit schätzungsweise zehn Prozent Elastananteil. Für die drei Stücke habe ich zusammen zwölf Euro gezahlt, sodass ich jetzt für zwölf Euro (und ca. einen Euro für Gummiband und Faden) zwei T-Shirts, zwei Schlafanzüge und ein bisschen Kleinkram produzieren konnte. Die Rechnung stimmt zufrieden, meine ich. Bei der Herstellung der Schlafanzüge habe ich mich nun nicht überschlagen: nicht nur, dass die Schnittmuster schon bereit lagen, auch die Halsausschnitte und Hosenbündchen sind aus Jerseystreifen hergestellt, die Armausschnitte bloß umgeschlagen und

Sommerschlafanzug in 116/122
… und die Variante in schwarz-grün.

sauber vernäht. Das ist nicht die aufwändigste aller Versäuberungen, aber ich hoffe, dass so an der Schlafkleidung möglichst wenig drückt. Das Hemdchen habe ich in 116/122 zugeschnitten, die Hose ist eine 5E – im Schnittmuster wird erklärt, wie sich die Hosengröße zusammen setzt. In einem Gespräch heute morgen überraschte mich Vater Näh übrigens mit der Aussage, dass er noch Defizite in der Sommergarderobe unseres Sohnes sehe, vor allen Dingen, was die Masse betreffe. Das überraschte mich nun, aber ich werde gleich mal im Schrank schauen, ob ich dem beipflichten kann. In der Regel hat Vater Näh da nämlich tatsächlich mehr Durchblick als ich. Vorher aber präsentiere ich die Schlafanzüge noch bei der Linkparty „Made4Boys“.

Ein Gedanke zu „Schöner schlafen

  1. Jau perfekt. Auch deine Rechnung find ich sehr zufriedenstellend. Ich kann immer nicht ganz nachvollziehen wenn jemand Schlafanzüge aus Campan oder anderen Jerseys für 20 Euro/meter näht. Das muss man doch mindestens an 3 Kinder durchvererben damit sich das lohnt.
    Schlafanzüge und T-shirts stehen hier auch noch auf dem Plan.

    LG Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.