Nähen

Recycling und Upcycling: mein Jogging-Gürtel und andere Fehlschläge

Gürtel aus Rock
Der Jogginggürtel mit zwei Reißverschlüssen

Reden wir über Fehlschläge. In den letzten Wochen wurde im Haushalt Näh ja so einiges aufbereitet und wieder verwendet. Meine anfängliche Skepsis wich dann einer aufkeimenden Euphorie: die Produkte, die ich aus vorhandenen Materialien anfertigte oder bei denen ich besonders ressourcenschonend zu Gange war, gelangen mir besser und besser, sodass mir zumindest vom Ergebnis her Re- und Upcycling immer sympatischer wurde. (Meine Zweifel sind ja bei den Projektbeschreibungen dokumentiert, aber es ging eben auch bergauf.) Und dann? Als erstes entschied ich mich dafür, aus einer meiner Sommerhosen, bei der der Reißverschluss kaputt war, eine neue Jeans für den Mini zu nähen. Ich entschied mich dafür, weil der Stoffbedarf der Hose ziemlich genau dem entsprach, was die Capri-Jeans hergab. Und als schon alles zugeschnitten, gesteckt, mit Taschenbeuteln versehen und einmal durch die Overlock gejagt war, sah ich, dass ich vier Vorderteile der Hose – anstelle von zwei Vorder- und zwei Hinterteilen – zugeschnitten hatte. So kann man eine Tüte voll Material und zwei, drei Stunden Arbeitszeit natürlich auch in den Orkus jagen. Ernüchtert, aber nicht gebrochen, machte ich mich kurz darauf dran Tomatensauce einzukochen, wie ich es hier schon einmal getan habe. Das lief auch prima. Aber als ich die Sauce letzte Woche servieren wollte, holte ich statt lecker Tomatensauce

Jogginggürtel zusammengefaltet
Der nimmt nicht viel Platz weg!

nur noch sauer riechenden Hefepilz im Glas aus dem Schrank. Weiß der Geier, was schief gelaufen ist. Die Gläser waren sauber und heiß ausgespült, die Sauce kam kochend heiß rein und wurde dann schonend gelagert. Grrrr. Von diesen Experimenten habe ich keine Fotos gemacht, ich war bloß mit Ärgern beschäftigt. Aber alle guten Dinge sind drei. Schon etwas länger wollte ich mir einen Jogginggürtel nach dieser Vorlage zulegen. In diesem Jogginggürtel werden während des workouts Handy und Haustürschlüssel aufbewahrt, auch Geld hätte, wenn nötig, Platz. So hat man die Hände frei und die Sachen können aus keiner Tasche fallen. Auch wenn ein Jogginggürtel sicher nicht zu den lebensnotwendigen Dingen gehört, so ein Accessoire erleichtert den Laufsport doch enorm. Kurz dachte ich dann übers Kaufen nach – aber so richtig wert war es mir die Sache dann doch nicht. Als ich aber im second hand-Laden

Schwarzer Wickelrock
Das Ausgangsprodukt: ein Strandrock

meines Vertrauens einen Sportrock aus geeignetem Material fand, war die Entscheidung endgültig Richtung selber machen gefallen. Im gleichen Laden kaufte ich noch eine Jogginghose, eine Laufjacke und ein Oberteil, die sogar noch farblich zueinander passten. Der Rock schlug mit 2,50 Euro zu Buche, das war mir jetzt auch ein Experiment wert. Zu hause hatte ich noch zwei farblich passende Reißverschlüsse, die ich einfach hätte einnähen können. Allerdings fragte ich mich, ob das Projekt nicht auch mit der Overlock zu realisieren sei. Die Profis unter uns sind jetzt sicher schon am Lachen. Allen anderen sei gesagt. Ja, gehen tut das irgendwie schon. Aber schick, einfach, schnell und hübsch ist anders. Mein Jogginggürtel erfüllt seinen Zweck – aber aus gutem Grund präsentiere ich euch kein Foto vom Innenleben. Sei es drum, der Gürtel ist auch in seiner Unperfektheit ein treuer Begleiter. Und das nächste Mal weiß ich, dass es sich lohnt, den Reißverschluss nicht mit der Overlock reinzufrickeln. Wobei es von Seiten der Nähs in den nächsten Wochen wieder mit (Kinder-)Kleidung weiter gehen soll. Denn der Herbst ist ist in Nürnberg kaum noch zu übersehen!

Ein Gedanke zu „Recycling und Upcycling: mein Jogging-Gürtel und andere Fehlschläge

  1. ÄLiebe lena, oh das falsche zuschneiden – vor allem das falsche auch noch doppelt, bis kein Stoff mehr fuer Korrekturen da ist – kann ich ebenfalls nachvollziehen.
    Tip fuer den rv in jersey: an der nahtzugabe einen streifen duenne vlieseline o.ae. buegeln, dann wellt sich der rv beim einnaehen nicht.
    LG
    Ulrike
    P.s. sossenglaeser sterilisiere ich nach dem eigentlichen kochen, das haelt lange!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.