Nähen

Punkige T-Shirts

Aus einem Body-Schnitt wurde ein körpernahes T-Shirt
Aus einem Body-Schnitt wurde ein körpernahes T-Shirt

Wachstumsschübe machen auch vor Oberkörpern nicht halt. Die Konsequenz: in gebetsmühlenartiger Wiederholung habe ich auch dieses Frühjahr neue T-Shirts genäht. Den Stoff dafür hatte ich bereits vor ein paar Wochen auf dem Stoffmarkt erworben, gewaschen, gebügelt und ein bisschen abgelagert. Dann folgte eine Zuschnittorgie. Denn der Stoff reichte außerdem noch für zwei weitere Sommerschlafanzüge und ein bisschen Kleinkram. Die Vorlage für die beiden Shirts ist Schnabelinas Regenbogenbody in Groß. Einmal habe ich den Schnitt mit amerikanischem Ausschnitt verwendet und einmal den Rundhalsauschnitt so verändert, dass ich eine Knopfleiste einfügen konnte. Die Größe 116 passt Junior mit seinen 114 cm Länge ausgezeichnet. Leider war die Begeisterung verhalten. Olivgrün und schwarz sind offensichtlich nicht so sehr seine Farben, die Jersey-Druckknöpfe fühlten sich auf der Haut

T-Shirt in 116
Mir gefallen die Totenköpfe – punkig!

außerdem kühl an, so seine Beschwerde. Die kurzärmligen Shirts werden trotzdem getragen – das mit dem amerikanischen Ausschnitt allerdings deutlich lieber. Ich sehe die Shirts gerne am kleinen Mann, die punkigen Totenköpfe passen, wie ich finde, gut zu ihm. Auf den Fotos kommt der Stoff nicht so gut rüber, also kommt hier kurz eine Erläuterung: ein olivgrüner Jersey mit neongrünen Totenköpfen drauf wurde zu einem schwarzen Jersey mit olivgrünen Punkten kombiniert. Und so, wie ich es schreibe, frage ich mich plötzlich selbst, ob ich das tragen würden wollte… Außerdem hatte ich die Farbkombi noch nicht auf dem Zuschneidetisch – und werde sie auch so schnell nicht mehr haben. Denn ich finde, in Klamotten soll man sich wohl fühlen. Das nächste Mal informiere ich mich wieder genauer, bevor ich los trotte und Stoffberge

Zwei T-Shirts
Die Shirts im Doppelpack

einkaufe. Die zugeschnittenen Schlafanzüge quittierte das Kind übrigens mit Achselzucken. Es ist ja nur fürs Bett. Mit dieser Einstellung kann ich gut leben. Die Shirts reiche ich noch eben beim Nähkäschtle zur „Nähzeit am Wochenende“ ein, denn trotz des ernüchternden Ergebnisses sind sie ja am Wochenende entstanden. Heute haben wir das T-Shirt-Problem übrigens salomonisch gelöst: niemand muss aus seinen Schlafklamotten raus, die Shirts bleiben heute mal im Schrank.

Ein Gedanke zu „Punkige T-Shirts

  1. Hihi, also ich finde das Grün sehr schön – vielleicht kombinierst du dazu was anders wie türkis, gelb, rot oder orange (wäre hier der Favorit vom Junior). Ich finde den Schnitt toll mit dem Ausschnitt! LG Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.