Nähen

Peace-Zeichen Richtung Fürth

Rückseite und Vorderseite der Hose
Für diese Bildkomposition ist der Sohnemann verantwortlich

Dass ich euch heute eine weitere Kinderhose präsentiere, bedeutet in erster Linie, dass mein Kostüm planmäßig fertig geworden ist! Ich bin tatsächlich hart geblieben: bevor Mutti nicht fürs nächste Theater ausgestattet ist, bekommt auch sonst keiner aus dem Haushalt etwas. Meine Klamotte zeige ich euch aber diesmal nicht, weil ich dafür lieber ein paar Fotos in action schießen lassen möchte. Das Kostüm kommt nämlich erst nächstes Wochenende zum Einsatz. (Es ist explizit kein Faschingskostüm. Ich ziehe mir liebend gerne blöde Hüte und depperte Kittelchen an, aber bitte für die Bühne und nicht für die jecke Zeit!) Dann war aber noch Zeit und die Nähmaschine sowieso gerade aufgebaut. Also habe ich schnell noch zwei dringend benötigte Hosen durch gezogen. Den Stoff habe ich letzte Woche im Schlussverkauf der Wunderburg erstanden, auch das Bündchen kommt daher. Der

Kinderhose aus Nicki und Cord
Peace! Eine ausgesprochen friedliche Hose aus Nicki und Babycord

Schnitt ist der Hosenschnitt aus Schnabelinas Freebook „Jumpsuit“ in der neueren, angepassten Version. Ich habe eine Länge 116 und in der Weite eine 110 zugeschnitten. Die Hosen – es sind nämlich zwei – passen wie angegossen. Schon letztes Jahr habe ich den Schnitt hoch und runter genäht. Ehrlich gesagt muss jetzt auch mal was anderes her, auch wenn ich die Hose am Mini allerliebst finde. Auf dem Foto ist nur eine abgelichtet, weil Sohnemann den Zwilling zum Zeitpunkt der Aufnahmen bereits okkupiert hatte, eine Fotosession jedoch ablehnte. Im Laden kostete es mich übrigens etwas Überwindung, den orangenen, mit bunten Peace-Zeichen übersähten Nicki mit blau gepunktetem Babycord zu paaren. Zu Hause war dann aber klar, dass es die richte Entscheidung war. Die Empfehlung der Verkäuferin, die heißen Hosen mit dem dezenteren dunkelblauen Bündchen zu nähen, war nichtsdestotrotz Gold wert. Da ich dieses Mal den Schnitt neu ausdrucken und zusammen setzen musste, verlängert sich bei dem Hosen-Duett die Bearbeitungszeit auf etwa vier Stunden von Waschen bis Passt! Das ist für zwei Hosen okay, zumal ich ja die anderen Stoffe für kommende Kleidungsstücke direkt mit gewaschen und gebügelt habe. Nun aber zur Überschrift: Das Nähkäschtle, der Fürther Nähblog, hat eine neue Linkparty eröffnet: „Nähzeit am Wochenende“ heißt die Sammlung. Dort können Stücke präsentiert werden, die zwischen Freitag Mittag und Sonntag Abend entstanden sind. Das dürfte auf ungefähr 182 Prozent meiner selbst genähten Objekte zutreffen… In diesem Sinne – auf nach Fürth mit den friedvollen Hosen!

Ein Gedanke zu „Peace-Zeichen Richtung Fürth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.