Nähen

Orange mit Aussicht auf Pünktchen: mein neues Shirt

Mit weitem Abstand am häufigsten nähe ich ja für den Babybären. Inzwischen fertige ich auch

Orangenes Damenshirt mit weißen Punkten
Nur um euch zu beweisen, wie gut das Shirt sitzt, sieht man den BH-Bügel.

viele Geschenke selbst, Kostüme werden für die ganze Familie angefertigt – und ab und an gibt es auch mal etwas für mich. Vor 14 Tagen war es wieder so weit: ich öffente den Schrank, fand darin nix Sommerliches in einem Schnitt, der zu meiner Figur passt und entschied dann, dass ich einkaufen müsste. Dabei kaufe ich wirklich nicht gerne Klamotten ein, das mochte ich schon nicht, bevor die Nähmaschine im Haushalt einzog, nahm es aber immer notgedrungen in Kauf. Diesmal aber warf ich vor der Pflichtableistung aber noch einen Blick in die Stoffkiste – und zog ein orangenes Stück Jersey mit weißen Punkten geraus, das zwar eigentlich mal für Kinderklamotten gedacht war, in seiner Qualität aber erstaunlich meinem aktuellen Lieblingsshirt ähnelte… Also änderte ich meinen Plan, investierte die zum Einkaufen eingeplante Zeit in die Schnittmustersuche und machte mich munter ans Nähen. Der erste Versuch war sehr, sehr ernüchternd: nachdem ich kein geeignetes Schnittmuster entdeckt hatte, nahm ich den Schnitt eben von meinem Lieblingsshirt ab (ich änderte bloß die Ärmel). Das Ergebnis war ein vieeeel zu großes Shirt mit unruhig sitzendem Ausschnitt. Es ging schon, irgendwie, aber es war nicht das Gelbe vom Ei. Eine Woche später rang ich mich also dazu durch, das Shirt noch einmal anzugehen. Meine Schneiderpuppe bekam das gute Stück angezogen, ich steckte die Seitennähte ab, kürzte und verengte die Ärmel und vergrößerte den Ausschnitt. Mit dem Ergebnis, das ich euch heute vorführe, bin ich sehr zufrieden! Es hat schon den Alltagstest bestanden (Es durfte mit auf die Arbeit und ich wurde NICHT gefragt, ob ich es selbst gemacht hätte – immer ein gutes Zeichen) und wird hoffentlich das erste in einer Reihe von selbst gemachten Sommershirts sein. Es ist meins, also darf es zu RUMS, es ist sommerlich, also darf es diese Saison über bleiben, und es ist knautschig, also darf es in die Waschmaschine. Einverstanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.