Nähen

Nachteulen

Jumpsuit als Schlafanzug
Der Jumpsuit in voller Pracht

Vor langer, langer Zeit hatte ich hier bereits angekündigt, aus einem extra auf dem Stoffmarkt dafür eingekauften Stoffduo einen Overall als Schlafanzug nähen wollte. Und vor langer, langer Zeit habe ich das auch getan. Bloß das Ergebnis habe ich noch gar nicht präsentiert. Das wird hiermit nachgeholt! Als Schnittmuster für diesen Schlaf-Overall hat wie auch bei diesem Modell Schnabelinas Jumpsuit hergehalten. Diesmal habe ich allerdings den Halsausschnitt abgerundet und komplett mit Bündchenware eingefasst. Dabei habe ich mich an diese Anleitung von Hambuger Liebe gehalten. Es war wirklich ganz einfach. Dieser Overall ist wohl bislang mein Lieblingsstück aus 2015. Mir gefallen die Farben, die Verabreitung ging gut von der Hand und am Kind sieht der Schlafanzug in 110 wirklich zu niedlich aus. Außerdem kam der Schlafanzug bei dem wechselhaften Wetter schon zur Genüge zur Anwendung. Denn wenn Junior sich frei stampelt, ist er so trotzdem noch komplett bedeckt.  Mit den Druckknöpfen kommt der kleine Mann übrigens super klar und so hat er schon den einen oder anderen Sonntag als Nachteule verbummelt… Auf dem Bild, finde ich, sehen die Beine sehr lang aus. Am Kind sitzt der Jumpsuit aber leger im Schritt und äußert bequem. Auch bei diesem Teil hege ich die Hoffnung, dass es im Herbst noch getragen werden kann.

Der Halsausschnitt
Detail: Der Halsausschnitt

Deswegen habe ich etwas längere Bündchen angenäht. Die Bündchenware stammt übrigens von Peter und Sohn. Nun zu den harten Fakten: für das Gesamtpaket habe ich acht Euro gezahlt – von den beiden Jerseys sind noch Fitzelchen in der Restekiste gelandet, die Bündchenware habe ich komplett verbraten. Mit Zuschnitt und allem Drum und Dran war ich einen Vormittag beschäftigt. Dabei waren die richtig angeheftete Knopfleiste und die Jersey-Druckknöpfe ein Zeitfresser, aber es hat sich gelohnt, hier sorgfältig zu arbeiten. Wer die

Detail: Das Oberteil
Detail: Das Oberteil

Technik besser drauf hat, ist aber möglicherweise schneller dabei. Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis bin ich auf jeden Fall zufrieden. Den Eulen-Hype aus 2014 habe ich übrigens verpasst, weshalb ich das Motiv auch noch ertrage, ja mehr noch: es sagt mir sogar sehr zu. Die Overlock hat an allen Stellen für hübsche Nähte gesort, sodass ich den Schlafanzug auch ohne Sorge in die Wäsche geben kann, bis alle Eulen rausgewaschen sind 😉 Den Jumpsuit, auf den ich wirklich sehr stolz bin, schicke ich nun noch zum Monatsabschluss zu Made4Boys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.