Nähen

Mottis Jeans und Easy-Peasy T

Mottis Jeans
Da! Meine neuen Hosen!

Haha, von wegen Sonnenschein. Wie letztens berichtet, habe ich mich ja in die Shirt-Produktion gestürzt, weil der Wetterdienst zweistellige Temperaturen angekündigt hatte. Die ließen dann auf sich warten – und während der Wartezeit musste Junior noch schnell aus zwei langen Hosen rauswachsen. Passenderweise brachte „Made for Motti“ gerade einen Freebook-Hosenschnitt für enge Hosen aus Webware raus. Ich glaube, so schnell hatte ich noch nie einen Schnitt bearbeitungsreif: vergehen sonst immer zwischen Download, Ausdruck und Schnibbelei ein paar Tage, habe ich hier alles in einem Rutsch erledigt. Die Examination meiner Upcycling-Kiste ergab, dass ich eine gerissene Jeans auf Halde liegen hatte, in die das Hosenschnittmuster direkt reinpasste. Hier möchte ich eine kurze Warnung aussprechen: anders als bei anderen Schnittmustern setzt sich die Größe des Schnitts aus gemessener Weite und Länge zusammen. Mein Kind trägt E-6, was etwa einer 116 – 122 eintspricht. Das ist nicht schwer umzusetzen und

Hosen von hinten
Die Hosen von hinten

in der Anleitung gut beschrieben, ich bin trotzdem beim Ausschneiden einmal falsch abgebogen. Statt der Po-Taschen aus dem Schnittmuster habe ich alte Taschen der Original-Jeans verwendet. Das sieht ein bisschen unproportional aus, aber ganz witzig. Am Bund und an den vorderen Taschen (die bei mir von hinten aufgesteppt sind), habe ich orangene Bündchenware eingesetzt und auch die Kontraststeppung mit Orange gemacht. Wie das geht, wird ebenfalls in der Anleitung beschrieben. Erst wollte ich darauf aus Zeitgründen verzichten, bin jetzt aber doch froh, dass ich munter zwischen Overlock und Nähmaschine hin und her gewechselt habe, das Ergebnis überzeugt mich einfach. Die Hose sitzt meinem Empfinden nach übrigens ausgezeichnet. Meinem Spargeltarzan passt sie bequem um Hüfte und Po, an den

Hose Saumabschluss
Und die Hosen von unten

Beinen sitzt sie eng, aber nicht einengend. Ich musste den Mini etwas reindiskutieren, weil die Hose ja nicht bunt ist, aber nach der Anprobe wurde sie in den Hosenkanon als „tragbar“ aufgenommen. Das ist eine Ehre, die einer im Second Hand dazu gekauften Hose übrigens nicht zuteilwurde. Ich nähe das Schnittmuster auf jeden Fall wieder und bin froh und dankbar für das Freebook! Da hier beim letzten Mal nach Bildern vom Easy-Peasy T gefragt wurde, gibt es außerdem nun noch ein paar Fotos, auf denen Mottis Jeans mit dem T kombiniert wurden – leider in armseliger Qualität 🙁 Als Produkt meiner qualitativ verwendeten Zeit am Wochenende schicke ich Hose und Shirt noch zur Linkparty Nähzeit am Wochenende!

Details der Stoffe
Knallige Farbauswahl für den Sommer
Easy Peasy T mit Raketen
Ein Blick aufs Shirt
Mottis Jeans und Easy Peasy T
Ich kann nicht still halten, Mama!

Ein Gedanke zu „Mottis Jeans und Easy-Peasy T

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.