Nähen

Mehr Winzigheiten I: Freebook „Lybste-Pumphose“

Pumphopse aus weichem Hai-Nicki
Pumphopse aus weichem Hai-Nicki

Beim letzten Mal hatte ich euch ja berichtet, dass es für einen zu erwartenden Mini im Bekanntenkreis möglichst viel Selbstgenähtes geben soll. Challenge accepted! Vermutlich haben alle Nähwütigen immer genug Reste für Neugeborenen-Klamotten im Haus. So auch ich. Also musste ich mich nur noch auf die Suche nach einem geeigneten Schnittmuster machen. Ehrlich gesagt gibt es  sogar an Freebook so viel, dass mir die Auswahl direkt schwer fiel. Ich habe also mehrere Freebooks ausprobiert, die ich euch nun alle nach und nach vorstellen möchte. Den Anfang macht der Pumphosenschnitt von „Lybstes“. In der Version den Größen 50-62 ist der Schnitt auf der der Website für umme zu haben. Zuerst mal zum Negativen: Pumphosen haben ja immer das Problem, dass man an den Bündchen plötzlich ganz viel Stoff auf ganz wenig Bündchen verteilen muss. Fingerkrämpfe sind da vorprogrammiert. Es

Pumphose aus Auto-Nicki
Pumphose aus Auto-Nicki

ist also vielleicht nicht der empfehlenswerte Schnitt für Einsteiger_innen. Allen anderen möchte ich den Schnitt ans Herz legen! Denn die Hose hat im Schritt keine Naht, sodass ein hübsches Muster gut zur Geltung kommt, finde ich total praktisch. Auf meinen Bildern sehr ihr das ganz gut an der „Hai-Hose“. Ich finde es außerdem praktisch, dass mit dem Schnittmuster noch Bündchenschablonen mitgeliefert werden. So kann man sich bei der Justierung von Hosengröße und Bündchenweite nicht verrechnen. Meine Modelle habe ich mal wieder mit Stoffresten von Hosen für meinen Junior genäht. Mit dem Nähen war ich an der Overlock in ca. 20 Minuten pro Hose durch. So schnell habe ich wohl kein Babyhosen-Doppelpack in der Nürnberger City erstanden, sodass ich die Hosen auch noch unter „Zeitersparnis“ verbuchen möchte. Genäht habe ich zweimal die Größe 56 aus Nicki, den ich aus der Wunderburg habe – für ein

Zwei Pumphosen
Die beiden Pumphosen auf einen Streich

Herbstbaby eben. Der Fairness halber – und nein, ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt, ich finde es wirklich bloß fair, darauf hinzuweisen – sollte ich noch dazu sagen, dass der Schnitt für die größen Größen kaufbar ist. Wer also feststellt, dass der Schnitt prima zum eigenen Kind passt, kann es damit bis zur Größe 86 für kleines Geld ausstatten. Von den Minihosen gehe ich eben noch bei der Linkparty für kostenlose Schnittmuster beim Nähfrosch vorbei. Und dann packe ich eine wiederentdeckte Tasche mit meinen Sportsachen voll und trimme mich – aber davon bald mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.