Nähen

Kuschelhose für KiGa-Freundin

Teddy mit Pumphose in 128
Nanu, was hat der Bär dabei?

Winter in Mittelfranken: ab der ersten Schneeflocke stellen die VAG, der gesunde Menschenverstand anderer Verkehrsteilnehmer_innen und das Familienimmunsystem das Arbeiten ein. Während die ersten beiden aufgezählten Posten allerdings einer strengen Überprüfung bedüften, ob es sich dabei nicht doch nur um einen subjektiven Eindruck meinerseits handelt (Wenn ja, bitte ich um Nachsicht: Christkindlesmarkt und Baumaßnahmen auf dem Frankenschnellweg strapazieren das Urteilsvermögen von Zugezogenen übermäßig!), bin ich beim letzten Punkt ziemlich sicher. Nicht, dass hier ständig alle richtig krank wären, nein. Man manövriert wochenlang in einem Graubereich zwischen „Es geht noch“ und „Im Bett bleiben wäre klug“, will ja dann aber auch nicht den ersten Schnee, den Kindergartengottesdienst oder einen Winterbummel durch den Luitpoldhain verpassen. Für mich heißt die Quittung für dieses Verhalten leider Verzicht aufs Jogging für ein bis zwei Wochen – Und wir wissen noch nicht, wer am meisten darunter leiden wird, denn der Entspannungsfaktor beim

Eine Pumphose in 128.
Für Große! Eine Pumphose in 128.

Laufen ist enorm! – und Junior musste leider eine Geburtstagsparty ausfallen lassen, um seine Tüte Bazillen nicht mit all seinen Kindergarten-Kumpels und -Kumpelinen zu teilen. Gefeiert wurde der sechste Geburtstag eines der Vorschulkinder – und zu diesem besonderen Anlass habe ich mich mal wieder an die Maschine gesetzt und etwas genäht. Dasss man mit sechs Jahren zu den richtig Großen gehört, wird sicher auch davon unterstrichen, dass ich die entstandene Hose mit ein bisschen Zirkelei von 116 auf Größe 128 gradiert habe. Es ist der gleiche Schnitt, den ich für den Mini schon einmal als Sommerhose genäht hatte und die er in einer weiteren Version als Kuschelhose zu Hause trägt. Ich hoffe, dass das eine kuschelige Hose auch bei einem Wintergeburtstagskind gut ankommt. Im Gegensatz zur Sommerhose habe ich aber kein breites Bauchbündchen mehr an den Bund genäht, sondern einen breiten Gummi eingezogen. Ich habe den Eindruck, das passt einfach besser zu einer Sechsjährigen. Außerdem

Pumphose in 128, Seitenansicht
Seitenansicht der Kuschelhose

habe ich an den Bündchen am Beinabschluss jeweils eine Kellerfalte eingenommen, in der Hoffnung, dass das Bein so noch etwas „pumpiger“ fällt. Der blaue Sweat mit türkisenen Punkten stammt vom Stoffmarkt, die Bündchen sind aus der Wunderburg und ist wunderbar stabil. Die Gradierung des Schnittes war mit Abstand das aufwändigste, der Rest ging, Overlock sei Dank, in eineinhalb Stunden über die Bühne. Die Hose kommt mir riesig vor – aber so sind Pumphosen in 128 vielleicht einfach. Auch das Nähen fehlt mir derzeit, dabei sind sowohl Stoffvorräte als auch Schnittmusterdepots gut gefüllt. Aber der Vorsatz steht weiterhin: erst kommt mein Kostüm, dann sind die anderen Familienmitglieder wieder dran. Bevor ich mich aber fürs Theater in Schale schmeißen kann, pflege ich mich noch ein paar Tage mit Ingwertee und selbst gemachter Brühe, damit ich nicht sofort wieder einknicke. Dann geht es wieder rund. Und ihr – bleibt gesund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.