Häkeln

Häkelzubehör selbst gemacht – die Garnschale

Wer nicht häkelt und nicht strickt, hat sich wahrscheinlich noch nie mit einer Garnschale (auf Englisch yarn bowl) beschäftigt. Ich bin da auch nur durch Zufall drauf gestoßen. Vor ein oder zwei Jahren habe ich mir nämlich mal einen Garnhalter gekauft,  das war ein totaler Fehlschlag. Das Ding ist hässlich, blöd in der Handhabung und ab einer gewissen Größe von Wollknäueln funktioniert es nicht richtig und die Wolle bleibt stecken.

Das Garn läuft durch die Klammer und lässt sich problemlos abwickeln
Das Garn läuft durch die Klammer und lässt sich problemlos abwickeln!

Aber auf dieses miese Teil bin ich jetzt nicht mehr angewiesen! Ich habe jetzt eine Garnschale. Was man auf DaWanda kaufen kann, ist meistens eine Schale, die eine Öffnung hat, durch die das Garn durchgleiten kann. Da gibt es wunderschöne Schalen, aber die sind ziemlich teuer und irgendwie konnte ich mich nicht dazu durchringen, eine zu kaufen… nicht dass die im Versand zerbricht! Dann habe ich aber auf Pinterest eine total simple Idee gefunden: Man nehme eine Schale, klemme eine von diesen Foldback-Klammern dran und fertig ist die Garnschale! Funktioniert super. Meine Glasschale ist echt Vintage, ich habe sie nämlich für 10 Cent in einem Trödelladen gekauft. Ab sofort bleiben also alle Wollknäuel da, wo sie sein sollen und unternehmen keine Ausflüge unter’s Sofa mehr!

Ein Gedanke zu „Häkelzubehör selbst gemacht – die Garnschale

  1. Super Idee! Danke für den Tip. Es geht mir auch oft so, dass ich die Dinge zwar schön und auch praktisch finde, aber mir der Preis zu hoch ist und ich nach den einfachen Lösungen suche. Ich habe noch so einen netten Milchkrug im Regal (ist mal von einer Reise mit nach Hause gekommen), der bekommt sofort eine solche Klammer!

    Viele Grüße

    Andrea Cramer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.