Häkeln

Häkeltäschchen für Krimskrams

zwei_haekeltaeschchen
Die Häkeltäschchen sind klein und deshalb schnell hergestellt!

Es ist schon etwas länger her, da habe ich mir einen neuen Rucksack gekauft. Einen, in den ich mich auf ebay verliebt hatte und der auch super praktisch ist. So ein Rucksack mit Außentaschen, wo man seinen ganzen Kleinkram rein tun kann. Der einzige Nachteil: Die Taschen sind eher flach und wenn der Rucksack sehr voll ist (sehr voll wie in „ich war in der Bücherei und hab haufenweise Bücher ausgeliehen“), gehen sie manchmal auf. Was trägt Frau aber in so Krimskrams-Taschen spatzieren? Richtig: Monatsbinden und Tampons. Da ich darauf verzichten kann, der Welt meine Binden und Tampons zu präsentieren, musste also ein Täschchen her, am Besten gleich im Binden-Format.
Der erste Versuch ist das Häkeltäschchen mit Klappe. Es ist an der Seite offen, weil ich aus irgendeinem Grund dachte, das wäre superclever. Na ja. Ist leider auch zu groß geworden, deshalb hat es noch keine Knöpfe zum Verschließen. Ich bin nicht sicher, ob ich es nicht wieder aufribbeln soll… das sandfarbene Baumwollgarn ist nämlich super zum Häkeln geeignet. Das in der Mitte ist ein Häkelmuster namens „Rosenknospen“.

Häkeltäschchen Versuch Nummer 1
Versuch Nummer 1 punktet mit Klappe und Rosenknospen-Häkelmuster, ist aber leider zu groß.

Versuch Nummer zwei hat auch noch keinen Verschluss, weil ich noch am Überlegen bin, ob ich dem Häkeltäschchen Druckknöpfe oder einen Reißverschluss geben soll. Man merkt, finde ich, dass ich dieses Täschchen als zweites gehäkelt habe… Versuch Nummer eins war ja nicht so 100% das, was ich mir vorgestellt hatte. Dieses Häkeltäschchen ist etwas kleiner und damit für den eigentlichen Zweck (Binden drin aufbewahren) auch viel besser geeignet. Das Häkelmuster, das ich hier verwendet habe, hat in dem Buch, aus dem ich es habe, keinen Namen. Ich nenne es das Korbmuster, weil es mich ein bisschen daran erinnert, wie ich als Kind das Muster auf

gehäkeltes Täschchen
Täschchen Nummer 2 hat die richtige Größe und das Korbmuster aufzuweisen..

Körben gemalt habe. Es ist eines dieser seltenen Häkelmuster, das sich nach den ersten drei Reihen praktisch von selbst häkelt. Man kann da sehr wenig falsch machen und ich finde, es sieht sehr dekorativ aus. Einfarbiges Garn ist für diese Strukturmuster super geeignet und der Farbton beißt sich auch nicht mit dem Futter von meinem neuen Rucksack. Apropos Futter: Ich überlege auch noch, ob ich Täschchen Nummer zwei ein Futter geben soll. Gehäkeltes dehnt sich ja ziemlich, wenn was drin ist, obwohl das bei Binden eigentlich nicht der Fall sein sollte, so schwer sind die ja nicht. Ihr seht, da muss man noch einiges machen, aber soweit gefällt mir mein Häkeltäschchen ganz gut! Tja, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.