Nähen

Feierwoche im Hause Näh

Details des Hoodies
Happy Birthday! Die Eingrifftaschen des Hoodies

Das Internet ist voll mit Quatsch. Und ich meine damit nicht nur online bestellbare Frischmilch, den e-Schlussmach-Service oder die ELSTER-Formulare, ich meine besonders verkitschte Pins auf Pinterest, die einem weiß machen wollen, dass man mit der richtigen Vorbereitung einen lustigen Kindergeburtstag für unter 10 Euro in drei Minuten vorbereiten kann, der dann auch noch total stressfrei verläuft. Kann man nicht. Geht nicht. Quatsch. Was aber geht: in der Woche vorher jeden Abend reinhauen, backen, organisieren, einkaufen und vorkochen, den Geburtstags-Hoodie nähen und die Abschlussarbeit fertig schreiben – und dann die Korken knallen lassen. So wurde dieses Wochenende zweifach gefeiert: Einmal Minis Geburtstag und außerdem die eingereichte Arbeit. Die ist zwar per definitionem auch irgendwie ein DIY, aber ich stelle euch lieber den Geburtstags-Hoodie vor: ein Schnitt aus einer alten Nähzeitschrift, an Kapuze und Taschen abgeändert.

Hoodie in blauen Sternen-Sweat mit roten Kontrasten
So groß! Der Juniorbär trägt mit vier Jahren Größe 110.

Der Schnitt soll für schmale Kinder sein und ja: der kleine Mann, der sonst eine solide 104 trägt, passt tight in die 110/116. Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt Holland ergattert, der rote Jersey und die Bündchenware sind aus meiner Mitnahme-Kiste. Dass der Hoodie zwar gerne auf die Party angezogen wurde, sonst aber im Ranking deutlich hinter dem neuen Playmobil zurück fiel, nehme ich in Kauf und zeige ihn trotzdem stolz bei Made4Boys her. Der Geburtstag war dann auch ein wunderbarer Wochenabschluss mit lustigen Gästen und einem prima Buffet, das letzten Endes von der Schwiegermutter qua mitgebrachtem Nudelsalat gerettet wurde. Wer nicht gerade noch parallel ein Abschlusskapitel und eine Literaturliste erstellen muss, kann, so bin ich mir sicher, einen Geburtstag immer noch nicht zu den oben genannten Konditionen ausrichten, aber es sich im Vorfeld deutlich leichter machen. Das plane ich dann für nächstes Jahr. Ach ja: Wo findet man eigentlich die Linkparty für eingereichte Abschlussarbeiten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.