Nähen

Es hat „knack“ gemacht…

gerissene Hose
Diese Hose hat ausgedient… aber nur unterhalb der Knie!

…und an einer Jeans, die mir aus dem Haushalt Häkel überlassen wurde, rissen zeitgleich beide Knie. Schade, den am Bund passt die Hose super.
Also habe ich die Hose kurzerhand oberhalb des Risses eingekürzt, eine Runde Schrägband angenäht und tadaaa: jetzt liegt meine neue Sommerhose bereit! Zusammen mit einer Tunika ist die prima arbeits- und alltagstauglich. Zwar ist es noch ein bisschen hin bis zum ersten Tragen, aber sollte der Sommer doch unverhofft über uns

eingekürzte Hose
Vor lauter Chaos sieht man die Hose kaum!

hereinbrechen, bin ich nun auf der sicheren Seite. Die noch völlig intakten Säume am Fußende sind übrigens zu Utensilos geworden, die ihr hier sehen könnt. Aber diese Hose ist ganz allein für mich und darf deswegen auch zu RUMS.

Das Schrägband habe ich wie in dieser Anleitung von Farbenmix beschrieben überlappend angenäht. So trägt am Abschluss nix auf. Das Ergebnis gefällt mir gut und ist hoffentlich gut mit meinen anderen Klamotten kombinierbar, war mit einer knappen halben Stunde und öhh… 50 Cent?! Zeit- und Geldaufwand außerdem ein schönes Projekt der ganz knappen Sorte. Aufgrund der aktuellen Wetterlage hoffe ich trotzdem, dass ich bis auf Weiteres keine Jeans mehr ummodeln muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.