Allgemein

Eine Beschwerde und die Comfy Knit Lounge Pants

Ich brauchte Hosennachschub
Ich brauchte Hosennachschub

Heute muss ich meinem Unmut Luft machen und euch von etwas erzählen, was mich stört. Die Bilder meiner neuen Hose bloß Deko. Dabei geht es eher indirekt ums Nähen, aber voll und ganz auf die DIY-Szene im Internet. DIY-Blogs sind in den letzten Jahren – genau wie dieser hier – förmlich aus dem Boden geschossen. Unt mit ihnen die Linkspartys. Es ist ja klar, dass alle ihre Ergebnisse auch zeigen wollen. Nun könnte man sich von Montag bis Sonntag von morgens bis abends durch einen bunten Strauß an Linkpartys klicken und von überall her Inspriationen bekommen. Leider scheint der Wille, die eigenen Werke vorzuzeigen, inzwischen ganz schön überhand genommen zu haben. Der Trend, das eigene Werkstück bei mehr als einer Linkparty zu verlinken, hat ganz schön Überhand genommen. Bei einigen Geschichten ergibt das sogar Sinn: „Ich habe etwas für mich nach einem Freebook gemacht – deswegen verlinke ich zu ‚Rund um’s Weib am Donnerstag‘ und zu der Linkparty für kostenlose Schnittmuster!“ Das kommt mir logisch vor. Manchmal habe ich aber auch das Gefühl, die Argumentation läuft

Die Hose ist aus Sweat vom Stoffmarkt, die Bündchen sind von Peter und Sohn
Die Hose ist aus Sweat vom Stoffmarkt, die Bündchen sind von Peter und Sohn

eher so: „Ich habe ein Teil für meinen Sohn genäht, aber das könnte auch für ein Mädchen sein. Vielleicht verschenke ich es mal, das macht dann Freude. Aber immerhin habe ich das Nähen am Dienstag begonnen. Mein Teil ist als bei Made4Boys, den Meitlisachen, dem Freutag und am Creadienstag richtig aufgehoben.“ Hmmmmm. Noch enttäuschter bin ich, wenn ich unter dem Blogeintrag bloß noch eine Liste an bedienten Linkpartys finde und der Kiste nicht mal mehr ein vollständiger Satz gewidmet wird. Warum mich das stört? Weil die Linkpartys so zum Einheitsbrei werden! Wenn ich Montag bis Freitag die gleichen Teaserbildchen anschaue und die thematische Sortierung der Linkpartys bloß noch ein Alibi fürs Herzeigen, nicht aber den Anlass liefert, dann ist das doch gegen die Idee. Letzten Endes muss jede_r für sich entscheiden, wie der Blog gestaltet werden soll und wie man auf die eigenen Machwerke aufmerksam macht. Ich für meinen Teil würde mich doch manchmal mehr Zurückhaltung wünschen. Meine Hose nach diesem Schnittmuster geht heute zu keiner Linkparty und ich habe auch die Partys, auf die ich hier Bezug genommen habe, extra nicht verlinkt, um mit diesem Beitrag niemanden zur Zielscheibe werden zu lassen. Wer sich für die hier exemplarisch verwendeten und im Großen und Ganzen absolut empfehlenswerten Linkpartys interessiert, möge sie bitte googlen. Wer nun Argumente hat, wieso das Verlinken bei vielen verschiedenen Linkpartys sinnvoll ist, möge sie vortragen! Sicher gibt es den ein oder anderen Aspekt, den ich übersehen habe und den man nach dieser Beschwerde aber unbedingt noch hinzufügen muss. Auch freue ich mich über Anregungen und Möglichkeiten zum Perspektivwechsel. Und das nächste Mal wird es hier hoffentlich auch wieder um Selbergemachtes im eigentlichen Sinne gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.