Nähen

Ein Pull“under“ für drüber

Teddy mit Pullunder
Früher konnte ich die Kindersache bequem am Teddy präsentieren!

Horden an Kindergarten-Eltern werden dieses Problem kennen: was ziehe ich dem Kind in den KiGa an? Dort wird eigentlich mollig geheizt, aber wie ist das mit dem Weg dorthin, und sollte das Kind nicht wenigstens ein wenig jahreszeitlich angezogen sein? Bislang habe ich diese Fragen mit Sweat-Jacken beantwortet: ein Zip und das Kind war warm oder luftiger angezogen. Nun wollte ich aber mal etwas anderes probieren und habe den Hoodie-Schnitt von hier noch schnell als Pullunder genäht. Die Stoffe sind allesamt vom Stoffmarkt – der graue ist damit dann auch aufgebraucht. Diesmal habe ich eine durchgehende Eingrifftasche eingenäht, die ich mit einer Quilt-Naht zusätzlich gesichert habe. Es wäre ja schade, wenn die Tasche gleich einreißen würde! Den Pullunder, den ich auch gerne wieder bei Made4Boys präsentiere, werde ich übrigens leider nicht lange an

Die Eingrifftaschen mit rustikaler Naht und durchgehender Tasche
Die Eingrifftaschen mit rustikaler Naht und durchgehender Tasche

meinem Kind sehen. Der ist an der 104 nur so vorbei gehuscht und trägt nun eine entspannte 110/116 – das war mir beim Zuschneiden des Pullunders noch nicht klar. Als Hommage an gute, alte Zeiten habe ich deswegen den Teddy, der früher ab und an des Kindes Kleider präsentieren durfte, noch einmal in einem für ihn viel zu großen Pullunder abgelichtet. Frau Häkel hat mir übrigens ins Gewissen geredet – ich solle dringend an der Quallität meiner Fotos arbeiten. Mir ist nun auch aufgefallen, dass ihre Blogbeiträge mit viel ansprechenden Fotos ausgestattet sind, ich gelobe also Besserung und habe damit auch schon den ersten Vorsatz für’s kommende Jahr fest gelegt. Halt, zwei habe ich: bessere Fotos und keine fast zu kleinen Klamotten mehr nähen, das lohnt sich einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.