Nähen

Ein Jumpsuit als Schlafanzug

Bunt wie der Frühling ist auch der Schlafanzug!
Bunt wie der Frühling ist auch der Schlafanzug!

Die Geschichte rund um den Schlafsack nimmt kein Ende, fleißige Leser_innen werden sie hier, hier oder hier mitverfolgt haben. Derzeit sind wir in einer Phase des „Ohne Schlafsack schlafen Wollens“. Zu den kontinuierlich wärmer werdenden Temperaturen passt das ja. Was gar nicht passt: frei liegende Kinderbäuche mitten in der Nacht. Hochgerutschte Kinderhosen am Morgen. Ziepende Oberteile, die abends nicht über den Kopf passen wollen. Also habe ich das Naheliegendste gemacht und die Nähmaschine angeschmissen. Vorlage zu diesem einteiligen Schlafanzug in 110 (hundertzehn – wo ist mein Babybär hin?) ist Schnabelinas Jumpsuit, das Freebook, aus dem ich schon die Hose einige Male genäht habe. Diesmal habe ich die als Futter markierten Teile in einem geringelten Baumwolljersey zugeschnitten.

Oberteil des Einteiler-Schlafanzugs
Das Oberteil des Schlafis: hier sieht man die Jerseyknopfleiste

Wie man sieht, war ich mit dem Stoff schon so knapp, dass ich an der Naht an der Hüfte nicht mehr auf einen passenden Übergang achten konnte. Auch die Ärmelschnitteile mussten auf einen farblich passenden Jersey auswandern. Das finde ich allerdings ausgesprochen chick. Die Sache war eigentlich schnell erledigt: vielleicht zwei Stunden Arbeit habe ich insgesamt am Overlock und Nähmaschine zugebracht, bis ein tragbares Teil entstanden ist. Da ich mich hier an der Restekiste – woher kommt dieser rote Jersey?! – und einem günstigen Dauerbrenner von Peter und Sohn bedient habe, bin ich mit unter 10 Euro für das Teil rumgekommen. Das gilt!

Schlafanzug Einteiler Komplettansicht
Ringel und rot: der neue Schlafanzug

Ausgesprochenen Nähanfänger_innen würde ich den Jumpsuit nun nicht als Einsteigerprojekt empfehlen, aber alle, die schonmal eine Hose oder ein Hemd genäht haben, können sich locker rantrauen. Dem Mini gefällt die Kombi. „Da kann die Hose nicht rutschen!“, erklärte der kleine Mann auch direkt den praktischen Nutzen. Und da hat er ja Recht. Das Ambientefoto ist übrigens im Hobbit-Haushalt meiner Eltern entstanden – irgendwann zwischen Vier-Uhr-Tee und frühem Abendessen. Hier lassen wir uns die Feiertage über verwöhnen! Der neue Einteiler kommt jetzt noch auf die April-Ausgabe von Made4Boys, der Linksammlung für Nähinspirationen für Jungs (und Mädels, wenn man mag).

Ein Gedanke zu „Ein Jumpsuit als Schlafanzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.