Häkeln

Die Sache mit dem Sommerhut

Häkel-Hut aus orangefarbenem Baumwollgarn
Ein gehäkelter Fedora aus Baumwolle ist es geworden.

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch da draußen so aussieht, aber ich bin der totale Hut-Mensch. Als ich mein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten gemacht habe, hab ich angefangen, welche zu tragen. Hauptsächlich der Vorbild-Funktion wegen: Wenn man Kindern ständig vorbetet, sie sollen ihr Käppi aufsetzen und man hat selber nichts auf dem Kopf… war mir nicht einleuchtend. Seitdem bin ich also stets in der einen oder anderen Form behütet unterwegs, im Winter auch gerne mal mit einer Häkelmütze.  Aber es ist ja nicht Winter, es ist Sommer! Also musste ein Hut her. Anleitung gesucht, losgehäkelt, ging auch alles schnell, aber das Ergebnis…

Mein Sommerhut ganz stylisch in Häkel-Optik
Leider hat der Hut ein Problem: Er ist zu groß.

Leider sieht das Ergebnis nur auf den Bildern gut aus. Im Original ist es leider schlabbrig ohne Ende… was bedeutet, dass mir das Teil auf dem Kopf hängt wie ein nasser Lappen. Dass es auf den Bildern so gut aussieht, funktioniert nur, weil ich es mit einem Schal ausgestopft habe. Der verleiht dem ganzen eine Festigkeit, die ihm leider in der Realität abgeht. Das ist aber nicht das einzige Problem. Was man auf den Fotos nämlich auch nicht sieht, ist, dass der Hut riesengroß ist. Und das, obwohl ich eine Maschenprobe gemacht habe (und ich hasse Maschenproben!). Die hat ausnahmsweise sogar geholfen und ich habe dann statt einer Häkelnadel in 5,0mm eine 4,5mm Nadel genommen. Trotzdem bin ich ziemlich unzufrieden damit. Ich vermute, dass der Hut so instabil ist, liegt daran, dass ich ihn aus Baumwollgarn gehäkelt habe. In der Anleitung steht nämlich eigentlich, dass man Wolle verwenden soll. Aber wer will denn bei 30° im Schatten kratzige Wolle auf seinem Kopf haben? Ich nicht! Tja, so werde ich den gehäkelten Sommerhut wohl wieder auftrennen…

Der gehäkelte Hut ist leider nicht stabil.
So sieht der Sommerhut eigentlich aus… platt wie eine Flunder.

2 Gedanken zu „Die Sache mit dem Sommerhut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.