Nähen

Cowboy-Kälte

Leggings aus Jersey
Die unaufgeregte Ringel-Leggings

Wer wie ich möchte, dass Hosen nicht nur eine Saison lang getragen werden, sollte wohl verschiedene Dinge tun. Auf Zuwachs nähen zum Beispiel. Ein Design wählen, dass auch nach dem zehnten Mal Hingucken noch gefällt. Und eine Schicht für drunter angehen, sobald es kälter wird. Punkt Eins und Zwei hatte ich schon bei der ganzen Hosennäherei abgehandelt, Punkt Drei bin ich in der letzten Woche angegangen. Nach diesem prima Schnittmuster von Nemada – mal wieder ein Freebook – habe ich für den Mini zwei Leggings für den kalten Weg zum Kindergarten angefertigt. Im Bündchem am Bauch ist ein Gummi eingezogen, die Bündchen an den Beinen schließen am Knöchel fest ab. Der Stoff ist ein Baumwoll-Jersey vom Stoffmarkt in Fürth – und zwar noch vom letzten Besuch, ahhh! Die Leggings kommen hier übrigens gut an, in der Wohnung trägt Junior sie auch als bequeme Hose für daheim. Ein bisschen üppig sind sie noch in 110/116, aber sie sollen ja auch noch ein par Monate halten. Ich freue mich, dass mal ein unaufgeregtes Muster angenommen wird, eigentlich stehen hier „bunt“ und Motivstoffe hoch im Kurs. Diesen Wünschen bin ich heute auch mal wieder nachgekommen! Nachdem ich

Leggings ins 116/122
Die Leggings passen!

die Arbeitswoche mit einem Erkältungsbad und zehn Stunden Nachtschlaf beendet hatte, fühlte ich mich heute in der Lage, den Herbststoffmarkt in Fürth zu stürmen. Dort wurden unter Anderem Sweat-Stoffe und ein Alpen-Fleece für Pullis, außerdem Kombistoffe und Dekomaterialien für Weihnachten besorgt. Mir kam der Stoffmarkt diesmal etwas kleiner vor – fündig geworden bin ich trotzdem und hätte wohl noch stundenlang weiter kaufen können… Aber wollten wir diesem Kaufrausch nicht eigentlich den Kampf ansagen?! Ich habe mein bestes gegeben, mich nur mit Stöffchen einzudecken, die ich auch brauche und hatte am Ende exakt eine Waschmaschine voller Schätzchen. Übrigens sollten die Buxen des Nachwuchses noch ein paar Geschwister bekommen. Zwei sind einfach ein bisschen knapp bemessen und ratet mal, was Junior mit den anderen vier Paaren aus dem letzten Jahr gemacht hat?! Wachstumsmäßig hinter sich gelassen, richtig. Die wärmen jetzt also ein anderes Kind. Die neuen Leggings lasse ich noch eben zur Oktober-Sammlung von Made4Boys, dann gehe ich selbst entweder zurück an die Nähmaschine oder falle geschafft und zufrieden auf die Couch. Mal sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.