Einkaufstipps

Ausbeute vom Stoffmarkt in Fürth

Stoffe, Stoffe, Stoffe!
Stoffe, Stoffe, Stoffe!

Post coitum omne animal triste. Am Samstag war Stoffmarkt in Fürth und das Franken-DIY war natürlich vor Ort. Unter anderem zum Spicken: Was handarbeiten die anderen so? Und ich sage euch, da waren Schätze dabei! Wunderschöne Taschen, witzige Hosen und quasi jedem anwesenden Kind eine selbst hergestellte Mütze. Ich für meinen Teil hatte mein Kind zu Hause geparkt, eine Freundin eingepackt und pünktlichst den Stoffmarkt Holland gestürmt, was wohl gar nicht nötig gewesen wäre. Zu Mittag hin wurde der Andrang nämlich deutlich entspannter, was wohl auch mit dem eisigen Wind, der bei jeder Wolke, die sich vor die Sonne schob, aufkam, zusammenhing. Hier also meine Ausbeute von links nach rechts: ein grün geringelter Nicki (für Hosen oder eine Jacke), darunter ein grün-blauer Baumwollstoff  für eine Sommerdecke, dann ein blau-braun gestreifter Jersey, derzusammen mit den blauen Eulen und den blauen Streifen einen weiteren Schlaf-Overall ergeben soll, darunter dann grüne Blümchen und rosarote Streifen in Jersey für ein Oberteil für mich, außerdem ein beige-weißes und Piraten-Ninja-Duo für weitere Shirts für den Mini, gebettet ist das alles auf einem Teddy-Fleece, der ebenfalls zur Sommerdecke gehört.

Stoffe vom Stoffmarkt
Gruppenbild mit Blume

Mit diesen Einkäufen bin ich gut im Budget geblieben, mein einziger Lustkauf sind aber auch die  Piraten gewesen. Generell ist mir wieder aufgefallen, dass sich Vergleichen auf dem Stoffmarkt lohnt. Abseits davon genieße ich es aber auch einfach, die verschiedenen Stoffe zu befühlen, und mir vorab ein Bild von der Qualität machen zu können. Meine Stoffmarkt-Schätze präsentiere ich euch hier übrigens vor allen Dingen zur Selbstkontrolle. Nun habe ich euch eine Liste mit Dingen präsentiert, die entstehen sollen und ich hoffe schwer, dass ich die geplanten Stücke nun auch nach und nach auf dem Blog präsentieren kann. Bevor ich am Samstag los gezogen bin, habe ich bereits zwei Urlaubstage an der Nähschine verbracht und noch ein bisschen Stoffabbau betrieben. Die Ergebnisse zeige ich euch beim nächsten Mal. Dass ich selbstredend zu wenig Stoff habe, sollte Konsens sein. Und zwar vor, nach und während des Stoffmarktes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.